Immer wiederkehrende Fragen – hier ein für alle mal beantwortet:

Was ist eine Debatte?


 Eine Debatte ist ein geregeltes Streitgespräch zwischen zwei Fraktionen (s.
Debattieren).
Die eine – Pro oder auch Regierung genannt – vertritt eine These und unterbreitet zu dieser den Vorschlag einer konkreten Maßnahme, den sog. Antrag (ggf. so etwas wie eine Gesetzesvorlage). Die anderere Seite – Contra bzw. Opposition – hat diesen abzulehnen. Jede Fraktion besteht aus mehreren Rednern, die abwechselnd reden. Dabei sollten sie aufeinander eingehen, die Argumente der Gegenseite zu widerlegen versuchen. Am Ende gewinnt die
überzeugende Fraktion, die mit besseren Argumenten, besser Vortragsart und besserem Mannschaftsspiel.

Über was wird debattiert? Welche Themen werden debattiert? Welche Themen sind möglich?

Grundsätzlich kann jedes Thema debattiert werden, welches vertretbare Argumente für Wider und Für erlaubt. In Debattierclubs werden meist politische Themen debattiert, also Themen mit einer (aktuellen) Fragestellung des gesellschaftlichen Geschenens, etwa: Erweiterung des Einsatzes in Afghanistan? Verlängerung des ALG-Bezuges? Rente ab 70? Privatisierung der Deutschen Bahn? Legalisierung von Sterbehilfe? Verbot von gewaltverherrlichenden Computer- und Videospielen? Rückkehr zur Atomkraft? Abschaffung der GEZ? u. v. a.

Daneben werden gelegentlich auch Spaßthemen debattiert. So beispielsweise die Fragen nach Zaubertrank für Obelix oder die Enteignung Dagobert Ducks zugunsten seiner (Groß-)Neffen…

Wieso werden die Themen nicht vorher bekannt gegeben?

 Die Redner sollen sich innerhalb einer relativ kurzen Frist (i. d. R. 15 min) auf die Debatte vorbereiten. Dieses entspricht nationalen wie
internationalen Standards, dient also der Vorbereitung auf Turniere, und soll auch die Allgemeinbildung testen.

Wer darf sich an Debatten beteiligen?


 Jede und jeder. Studenten aller Fachrichtungen, Schüler,
Mitarbeiter der Universität, Professoren, Senioren und alle
anderen. Auch eine Mitgliedschaft im Debattierclub Georgia Augusta e.V.
ist keinesfalls notwendig.

Kann man auch nur zum Zuschauen erscheinen oder muss jeder Anwesende auch selbst debattieren?

Keine Sorge. (Bloßes) Zuschauen ist erlaubt. Und kostet nichts. Und wir beißen auch nicht (versprochen)!